Einleitung
zurück
Schon 2001 fragte der österreichische Publizist Dietmar Steiner den Architekten Rem Koolhaas in einem Interview (profil32), ob denn die Architektur von Kultur und Konsum – also Gewerbebauten – nicht drohe zusammenzuwachsen. Koolhaas antwortete: „Das ist doch schon längst geschehen, es gibt den totalen Wechsel von der Kultur zum Konsum.“

Wenn also Museen und Philharmonien zu Kommerzbauten mutieren, scheint es doch naheliegend und konsequent, dass im Gegenzug Gewerbeprojekte eine kulturelle Aufwertung erfahren.

Im Wechselgespräch wollen wir der Frage nachgehen, welche Folgen dieser Wechsel bisher bereits hervorgebracht hat und welche Perspektiven sich dadurch für den Gewerbebau eröffnen.