Einleitung
zurück
Die Ausstellung „16 Stationen“ zeigt die außergewöhnlichen architektonischen Interventionen, die im Rahmen der Remstal Gartenschau 2019 dauerhaft im Landschaftsraum des Remstals entstehen. 16 namhafte Architekturbüros aus ganz Deutschland sind an diesem bisher einmaligen Projekt beteiligt und jedes Büro hat sich eine ganz besondere Installation für die ihm zugewiesene Kommune ausgedacht. Inspiriert von den kleinen weißen Kapellen im süddeutschen Raum werden in den kommenden Monaten Orte der Begegnung heranwachsen, die die Städte und Gemeinden auf ganz besondere Weise miteinander verknüpfen werden. Neben anschaulichen Grafiken, in denen die einzelnen Modelle detailliert gezeigt werden, liefern Erläuterungstexte Hintergrundinformationen zu den Ideen und Entwürfen der Architekturbüros. Die Kuratorin Jórunn Ragnarsdóttir wird im Rahmen der Eröffnung die einzelnen Projekte vorstellen.