Einleitung
zurück
Architekten und Stadtplaner vermitteln ihre Ideen in Bildern und
Modellen. Immer schon, ob in Kohle oder mit dem Computer,
sind sie Extrakt der Vorstellung eines Einzelnen oder einer
kleinen Gruppe. Gebaut wird dann von Vielen für Viele.
So werden sie zu Bildern, die leiten – als notwendige Basis der
Meinungsbildung und Diskussion in Politik und Gesellschaft?
Oder zu Bildern die verleiten – deren schöner Schein den
kritischen Blick auf die vielfältigen Fragen einer Planung verstellt?
Können Visionen Freiraum lassen für Beteiligung und Diskurs –
können Bilder offen sein?