Einleitung
zurück
In der derzeit mehr als notwendigen Diskussion über die gesundheitspolitischen Folgen des demographischen Wandels einerseits und der wirtschaftlichen Stabilisierung des Krankenhausbetriebes andererseits prallen altersgerechte, dezentrale Stadtteilversorgung auf Konzepte der Akkumulation und Zentralisierung der Gesundheitsversorgung, nicht nur auf dem Lande. Gleichzeitig erwächst mit einer zunehmend intensivierten Diskussion über eine wirkungsvollere Beziehung zwischen Arzt und Patient mit dem Ziel eines partizipativen Behandlungserfolges verständlicher Weise auch die Frage nach der Beziehung Patient und Raum, mit der Fragestellung, welcher architektonisch bedachte Raum unterstützt die Heilung und verstärkt kraftvoll die für den Menschen ureigene Attraktivität des Gesund-Seins. Im 22. BDA WECHSELGESPRÄCH kommen Mediziner und Architekten zu Wort. Verbunden mit diesem besonderen Gespräch ist die Vernissage der Ausstellung „Auszeichnung herausragender Gesundheitsbauten 2013“ der AKG im BDA.