Einleitung
Bilder
zurück
Der WECHSELRAUM präsentiert zum ersten Mal in Deutschland den japanischen Architekten und Theoretiker Shuhei Endo und seine „paramoderne Architektur“. Darunter versteht der 1960 geborene Architekt den variationsreichen Einsatz zeitgemäßer Materialien und die vier selbst definierten Kategorien seiner Bauten:
Springtecture, Gravitecture, Rooftecture und Bubbletecture.
Dabei reiht er sich nahtlos in die Tradition moderner, japanischer Architektur ein, in der oft ein formaler Grundgedanke die Basis des Entwurfs bildet. Shuhei Endo bezeichnet seine Art, Gebäude für Mensch und Natur zu schaffen, als paramoderne Architektur.

„The Guardian” schrieb 2011 über die Architektur von Shuhei Endo: “This is a brilliant, unabashed swirl of galvanised corrugated metal, its loops and spirals derived from the structural logic of this malleable material.”

Dank an die Deutsch-Japanische Gesellschaft Baden-Württemberg e.V.

Bilder: Endo Shuhei Architect Institute