Einleitung
zurück
Im Rahmen der Ausstellung „Das neue Kleid der Landschaft“ zeigt das 1986 von Johann Senner gegründete internationale Planstatt-Team ganzheitliche Herangehensweisen für Stadtentwicklungen, die auf naturnahen Mustern und Kreisläufen von Wasser, Boden, Luft und Pflanzen basieren und so ein Garant für höhere Lebensqualitäten auch in Städten wie Mumbai und Shanghai sind. Die Landschaftsparks entlang der Flüsse Donau, Neiße, Neckar, Rems, Fils oder auf der Filderebene und am Bodenseeufer geben neue Impulse für Maßstab und Entwicklung der künftigen Landschaftsarchitektur. Diese Visionen von einem Miteinander, bei denen sich Stadt und Landschaft auf Augenhöhe begegnen, erfahren konkrete Umsetzungen wie zum Beispiel in der Interkommunalen
Gartenschau Remstal 2019, an der erstmalig 16 Kommunen beteiligt sind. Der Europaplatz in Stuttgart-Möhrigen, Straßen und Plätze in Ludwigsburg, vier Grundschulen in München und der Weltkulturerbe Pavillon in Uhldingen sind weitere Themen der Ausstellung. Private Gärten schaffen den Spagat von geschäftiger Urbanität hin zu einer besinnlichen Atmosphäre.